Kloster

Bild eines Klosters - 5075Zisterzienserkloster Chorin

Zisterzienserkloster Chorin

Das Bauensemble des Klosters Chorin ist eines der wichtigsten Backsteindenkmäler in Norddeutschland. Zwischen 1542 und 1543 wurde das Kloster aufgehoben und verfiel zunehmend. Im wald- und seenreichen UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gelegen wartet die Klosterruine mit noch erhaltenen Klausur- und Wirtschaftsgebäuden sowie der dreischiffigen Kirche auf. Die im Kloster stattfindenden Konzerte des „Choriner Musiksommers“ gehören zu den beliebtesten Kulturveranstaltungen Brandenburgs.

Garten

Foto von Garten

Klostergärten – ein theologischer Blick

Die Gärten der Klöster besitzen nicht selten Bezüge zu Bibel, christlichem Glauben und Theologie. Diese reichen vom biblischen Paradies, dem Garten Eden bis zum Grab Jesu, das in einem Garten lag. Glaubensüberzeugungen wie die Hoffnung auf ein Weiterleben nach Tod drücken sich u.a. in der Nutzung eines klösterlichen Obstgartens als Friedhof aus, einem Ort des Todes, der Früchte bringt. Heute sind Klöster beliebte Ausflugsziele und Erholungsräume für Gäste. In ihren Gartenanlagen können die Besucher*innen biblische und theologische Motive wiederentdecken und ein Stück vergangener und gegenwärtiger Klosterkultur erleben.