Experte

Ursula Röper

Bild eines Experten - Ursula Röper

Dr. Ursula Röper ist seit 2021 Beiratsmitglied im KLOSTERLAND e.V.

Vita von Ursula Röper

Dr. Ursula Röper studierte Religionswissenschaft, Ethnologie und Psychologie an der Freien UniversitĂ€t Berlin und promovierte ĂŒber Frömmigkeitsbewegung und Frauenpolitik im 19. Jahrhundert. Aus dieser Forschungsarbeit entstand 1998 ihre erste große Ausstellung „Die Macht der NĂ€chstenliebe“ (DHM Berlin), die sich mit der Entstehung des deutschen Sozialstaats im 19. und 20. Jahrhundert auseinandersetzte. Seit 2000 leitet sie das von ihr gegrĂŒndete BĂŒro ‚Kulturhistorische Projekte‘ in Berlin. Sie konzipierte und kuratierte dabei Ausstellungen u.a. in verschiedenen Klöstern, so bspw. in Helmstedt, Lehnin und Neuzelle. In den Jahren 2000 bis 2012 entwickelte Ursula Röper maßgeblich den Museumsstandort im Kloster Stift zum Heiligengrabe mit einem interkonfessionellen Museumsschwerpunkt in Kooperation mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Ihre letzte grĂ¶ĂŸere Ausstellung (2017) fand im Kloster St. Marienberg in Helmstedt statt. Unter dem Titel „Paramente in Bewegung. Bildwelten liturgischer Textilien“ beschĂ€ftigt sich die Exposition und das dazugehörende Buch mit der liturgischen Gesamtkomposition im sakralen Raum seit dem 12. Jahrhundert, zu der Architektur, Wandmalerei, Fenstergestaltung, Textilien und Texte etc. zĂ€hlen.

In einem zweiten Arbeitsschwerpunkt beschÀftigt sie sich seit 2012 mit der sozialdokumentarischen Fotografie der DDR, hier speziell dem fotografischen Blick der Frauen und dem auf soziale Fragen.

Zu ihren Arbeitsschwerpunkten hat sie zahlreiche Publikationen vorgelegt.

Expertin fĂŒr…

Dr. Ursula Röper ist Expertin fĂŒr Religionswissenschaft, Frauenklöster, Ausstellungskonzeptionen in historischen, denkmalgeschĂŒtzten RĂ€umlichkeiten, Entwicklung von Museumsstandorten, Nutzungsstrategien und Genderfragen.